Großer Besucherandrang auch beim Taizé-Gebet

Warendorf. Das dritte Taizé-Gebet in diesem Jahr wurde zum Teil der Veranstaltungen, die in Warendorf anlässlich des kirchlichen Hochfestes Mariä Himmelfahrt angeboten wurden. Am Samstag wurde die Altstadt illuminiert, viele Höfe und Häuser standen offen, oben in den Fenstern gaben Tausende von Laternen, Bungen genannt, alles Licht her, das sie besaßen. Auch im Innenhof des ehemaligen Postgebäudes an der Oststraße flackerten die Kerzen. Diesmal fand das Taizé-Gebet also wie angekündigt unter freiem Himmel statt. Wie angekündigt gab es drei kürzere Andachten an diesem Abend, jedes Mal ungefähr eine halbe Stunde lang. Immer wieder füllte sich der Hof durch die Haupttür an der Oststraße mit neuen Besuchern. Auch wenn die Teilnehmer manchmal mit leichtem Nieselregen zu kämpfen hatten – Gesänge und Gebete setzten sich am Ende durch.

Einen Eindruck von den Veranstaltungen anlässlich Mariä Himmelfahrt vermittelt der folgende, von der GLOCKE veröffentlichte Bericht mit beigefügtem Video. Auch das Taizé-Gebet ist kurz zu sehen.

Mariä Himmelfahrt lockt tausende Besucher